Habit , Frac, Fraque

Fr: habit=Tracht, Kleidung

Habit kann eine Amts- oder Ordenstracht bezeichnen, aber im 18. Jh.bezeichnete es zumeist den (Männer-)Rock und ist somit weitghehend identisch mit dem Justaucorps.

Nach der Jahrhundertmitte (um 1760-65) taucht bei Diderot der Begriff frac bzw. fraque auf, der (so heißt es dort) eine ganz neue modische Entwicklung darstellt.

Tatsächlich handelt es sich lediglich um eine Weiterwentwicklung des Justaucorps, die im Grunde noch immer dem althergebrachten Schnitt folgt, nur eben mit gewissen Änderungen im Detail: Ein Kragen, lange und schmale Ärmel mit nur kleinen Aufschlägen oder Schlitzen, nur kleine Schöße und unten schräg weggeschnittene Vorderkanten. Noch etwas später (um 1780-95) haben sich diese Merkmale noch weiter verstärkt; die Modekupfer bezeichnen diese Form als habit à la française oder frac à la française.Möglicherweise bezieht sich dieses "à la française" nur auf den Kragen, für den Diderot einen französischen, deutschen und englischen Zuschnitt angibt.

Nicht nur etymologisch, sondern auch von der Form her ist der frac/fraque der Urahn des Fracks: Beschneidet man die Vorderkanten immer weiter, bleiben am Ende nur hinten die typischen Frackschöße.

 

Habit à la franšaise, 1780er/90er